September 2017

Tauranga und Fit to Run in Mannheim

Am 24. September hatten wir zwei Pferde am Start.

Zuerst lief Fit to Run mit Berit im Sattel in einem Amateurreiten in Nancy über 1950m. Nach einem mässigen Start aus äusserster Boxe war er im ersten Bogen ziemlich am Ende des Feldes zu sehen. Auf der Gegenseite und im Schlussbogen verbesserte er langsam seine Position und kam als Sechster in die Zielgerade. Dort kämpfte er sich mit gutem Schlusseinsatz noch den fünften Platz, was auf Grund des ungünstigen Rennverlaufs ein gutes Laufen war.

Wenig später startete Taurange in Mannheim in einem Agl. III über 1400 m. Nach gutem Start lag sie im ersten Bogen an zweiter Stelle und übernahm Ende gegenüber schon die Spitze. So kam sie mit 4 Längen Vorsprung in die Gerade und konnte den Schlussangriff von Smart Shuffle noch sicher mit einer Länge abwehren. Das war ein tolles Laufen der Stute, nachdem sie dieses Jahr schon oft Pech hatte.

Die nächsten Starter werden am 1. Oktober mit Thymian, Agasse und Lavell d'Or und eventuell Taurange in Strassbourg sein.



IMG_9063

Straßbourg am 17. September

Am Sonntag den 17. September hatten wir 3 Starter in Strassburg.

Zuerst starteten Beau Temps und Thymian in einem Verkaufsrennen über 1400 m. Thymian hatte gleich einen Platz im Vordertreffen, während Beau Temps sich im Mittelfeld aufhielt. Im Schlussbogen behielten beide ihre Position, doch musste Beau Temps in der Geraden die vorderen Pferde ziehen lassen, während Tymian noch um das fünfte Geld kämpfte. Leider kam Thymian dann doch nur auf den undankbaren 6. Platz, zeigte aber deutliche Steigerung gegenüber den letzten Rennen.

Im letzten Rennen startete dann Feeling Free über 2350 m mit E. Hardouin im Sattel. Sie war gleich im Vordertreffen auszumachen und übernahm auch Eingangs der Geraden die Spitze. Dorf hielt sie lange stand, musste sich aber dem Sieger bald geschlagen geben. Beim Kampf um den zweiten Platz unterlag sie kann ganz knapp mit einem kurzen Kopf. Das war ein ganz gutes Laufen der Stute, was noch mit € 2900.-- belohnt wurde.

Die nächsten Starter werden am 24. September Fit to Run in Nancy und Tauranga in Mannheim sein.

Zephir rettet die Große Woche

Am 26. August hatten wir gleich drei Pferde zum Beginn der grossen Woche in Iffezheim am Start.

Zuerst startete Iluminati mit Celina Weber im Sattel in einem Fegentri Rennen über 1500m. Leider wurde er gleich am Start behindert, sodass er das Rennen am Ende des Feldes aufnehmen musste. Zu Beginn der Geraden verbesserte er sich Zug um Zug und erreichte noch einen fünften Platz. Auf dem festen Boden kamen die ersten Pferde nicht zurück.

Als nächstes starterte Königsland im Legendenrennen mit Toni Potters im Sattel. Leider kam die Stute mit dem festen Boden nicht zurecht und tat sich schon auf der Gegengeraden schwer. So endete sie schliesslich auf dem enttäuschenden 7. Platz.

Der letzte Start an diesem Tag war Lavelle d'Or. Sie startete über 2400m und wurde ebenfalls von Celina Weber geritten. Sie war am Anfang des Rennens an 7-8 Stelle und blieb dort bis zum Ende des Rennens. Auch für sie war wohl der Boden zu fest.


Am letzten Tag des Meetings hatten wir mit Zephir im letzten Rennen noch einen Starter. Von Eddy Pedrozza geritten lag er an der Innenseite gleich im Mittelfeld. Als sich Mitte der Geraden eine Lücke öffnete, stiess er direkt in diese hinein und war bald nur mit den Händen geritten mit einer Länge in Front. Erst auf den letzten Metern musste er etwas stärkter gefordert werden um den Angriff des Favoriten Anpak abzuwehren. Schliesslich gewann er noch sicher mit einem Hals. Das war der dritte Jahressieg von dem 5-jährigen nach einer ausgezeichneten Speedleistung. Damit waren natürlich alle hoch zufrieden.


Am gleichen Tag starteten noch Tauranga und Fit to Run in Divonne-les-Bains. Tauranga konnte leider nur den 6. Platz belegen, war allerdings nur eine dreiviertel Länge vom Zweitplatzierten geschlagen.

Fit to Run startete in einem Ausgleich über 2000m mit Antoine Coutier im Sattel. Da keiner gehen wollte übernahm er bei ruhigem Tempo die Spitze bis in die Zielgerade. Dort konnte er den Angriffen zunächst wiederstehen, musste sich aber bis zum Ende mit dem dritten Platz zufrieden geben. Trotzdem war es eine gute Leistung des 4-jährigen der im Endkampf noch Unreife zeigte.


Die nächsten Starter werden wahrscheinlich Iluminati und Zephir in Lyon sein.