September 2014

Ausgezeichneter 2. Platz für "Feeling Free"

Am vergangenen Sonntag, den 28. September hatten wir Feeling Free und Nelia als Starter in Strasbourg. Zuerst startete Nelia in einem Handicap über 2350m mit Berit im Sattel. Nach den sehr guten Arbeitsleistungen hofften wir auf ein gutes Abschneiden. Leider fiel sie aber schon im Schlussbogen aus dem Mittelfeld zurück und war in der Geraden restlos geschlagen. Der Grund für das enttäuschende Laufen zeigte sich nach dem Rennen , als wir sahen, dass sie Nasenbluten hatte. Das war sehr schade, da es wahrscheinlich das letzte Rennen von Nelia war und wir uns gern mit einem guten Laufen verabschiedet hätten.

Anschliessend lief Feeling Free in einem Handicap für 3-jährige Pferde ebenfalls über 2350m. Nach einem Rennen aus dem Mittelfeld griff sie eingangs der Geraden vehement an und stellte das führende Pferd zum Kampf. Ueber 200m versuchte sie vorbeizukommen, aber sie kam nur bis auf einen Kopf an den Sieger heran. Mit diesem ausgezeichneten Laufen stellte sie die letzte schwächere Form von der Sandbahn wieder richtig. Der zweite Platz war noch mit 3.600 € dotiert.

Nächste Starter werden Troyanda in Köln in einem Amateurrennen am 03. Oktober und Ichor in einem Hürdenrennen am 05. Oktober in Strasbourg sein. Beide sind gut auf dem Posten und sollten vorne mitmischen können.

2. Platz fürIchor in Compiegne

Am Dienstag, den 16. September lief Ichor in Compiegne in einem mit 30.000 € dotierten Hürdenrennen über 4200 m. Nachdem er während der ersten 2000 m sich im Mittelfeld aufhielt, verbesserte er nach und nach seine Position in der zweiten Runde und kam als zweites Pferd in die Zielgerade. Nach dem letzten Sprung zog er kurz in Front und schien schon gewinnen zu können. Doch auf den letzten Metern drückte das hohe Gewicht von 72 kg, sodass er doch noch von einem Gegner überlaufen wurde. Auch in diesem Rennen sprang er wieder hervorragend, sodass wir mit seiner Leistung hochzufrieden sind. Der zweite Platz wurde 7.200 € belohnt.

Am darauffolgenden Mittwoch startete Cinco Boy in Fontainebleau in einem Amateurrennen über 2000 m gegen zehn Gegner. Nach dem Start hielt er sich im Hintertreffen auf und wartete dort bis Mitte der Zielgeraden. Als Berit ihn dann nach aussen nahm, zog er dort immer besser an und konnte im letzten Galoppsprung noch den führenden Favoriten niederkämpfen. Cinco Boy profitierte als krasser Aussenseiter von einem klasse Ritt. Die Freude war für alle umso grösser, da der Sieg auch für uns etwas überraschend kam. Mit dieser super Leistung konnte Cinco Boy 8.000 € gewinnen.