October 2015

Tauranga überlegen in Mannheim

Am 25. Oktober hatten wir 3 Starter in Mannheim.

Im ersten Rennen startete Tauranga mit Berit im Sattel in einem Altersgewichtsrennen über 1400m. Nach dem Start lag sie gleich an 3. Stelle und übernahm schon im Schlussbogen das Kommando. In der Geraden löste sie sich immer mehr von ihren Gegnern und gewann ganz überlegen mit sieben Längen. Auch wenn die Gegner nicht allzu stark waren, zeigte die Stute doch wieder eine tolle Leistung.

Das vierte Rennen bestritt Twinnie in einem Amateurrennen über 1900 m. Mit Berit als Reiter musste sie, aus äusserster Startbox kommend, immer recht weit aussen gehen. Nachdem sie anfangs weit hinten war, konnte sie sich zum Schluss noch verbessern und lief noch auf den vierten Platz. In Anbetracht des ungünstigen Rennverlaufs war dies doch eine erhebliche Steigerung gegenüber den lezten Starts.

Im 7. Rennen kam Troyanda über 2500 m an den Ablauf. Weil sie in den beinen letzten Starts enttäuschte, lief sie nun das erste Mal mit Scheuklappen. Aus dem Vordertreffen marschierte sie stets eifrig und übernahm im Schlussbogen resolut die Spitze. Mit Berit im Sattel schien sie schon leicht gewinnen zu können, doch kam zum Schluss noch das Speedpferd Avio angeflogen und schob sich noch an ihr vorbei. Trotzdem war es wieder ein sehr gutes Laufen der Stute, so dass wir diesmal sehr zufrieden waren.

Am 1. November startete Wizard Wolf in einem Tierce-Handicap in Saint Cloud. Nachdem er wegen Atemproblemen im September behandelt wurde, hofften wir auf ein gutes Laufen. Allerdings war er schon im Schlussbogen geschlagen, so dass wir doch ziemlich enttäuscht waren. Offensichtlich sind die Atemprobleme doch noch nicht ganz beseitigt, so dass wir jetzt mit ihm Winterpause machen werden. Dann kann er seine Probleme in Ruhe auskurieren.

Tauranga siegt in Saarbrücken

Am 13.9. startete Lampio in Lebach mit Berit in einem Agl. IV. Bis in den Schlussbogen ging er auch gut, doch als dort ein Pferd vor ihm auf dem rutschigen Boden stürzte, war er dann geschlagen. Die Rennen wurden danach auch wegen der Bodenverhältnisse abgesagt.

In Nancy hatten wir am 17. September Troyanda und Giant Grizzly am Start. Giant Grizzly lief auf 1400 m und hatte Probleme das hohe Anfangstempo mitzugehen. Vor allem im Bogen machte ihm dann der verwühlte Boden zu schaffen, so dass es nur zu einem 8. Platz reichte.

Troyanda war in einem Hürdenrennen über 3800 m engagiert. Sie sprang dabei hervorragend und lag auf dem vierten Platz, als sie an der letzten Hürde stürzte. Zum Glück ist Pferd und Reiter nichts passiert. Schade, denn Troyanda hätte wohl bei ihrem ersten Start für ihren neuen Besitzer Thomas Gries gleich Geld verdienen können.

Am 19. September hatten wir zwei Starter in Saarbrücken. Zuerst startete Tauranga in einem Altersgewichtsrennen mit Bertrand Flandrin im Sattel. Sie lag immer an 3. oder 4. Stelle bis in die Gerade, wo sie schön anzog und noch leicht mit 2 Längen den Favoriten Siempre Manduro hinter sich liess. Das war eine tolle Leistung von Tauranga, die jetzt erstmals die guten Trainingsleistungen auch im Rennen zeigte.

Danach startete Iluminati in einem Agl. III über 1900 m. Nachdem er gleich die Führung übernommen hatte, führte er bis in den Schlussbogen wo er dann aber schnell geschlagen war. Wir werden ihn das nächste Mal wohl auf Warten reiten müssen. Vielleicht kann er dann ja mal die guten Trainingsleistungen im Rennen umsetzen.