October 2014

Toylgirl siegt in Mannheim

Am Freitag, den 17. Oktober lief Troyanda in Baden-Baden in einem Amateurrennen über 1400 m mit Berit im Sattel. In einem von Anfang an sehr schnell gelaufenem Rennen hatte sie am Anfang Mühe mit den Pferden mitzugehen. Das Feld war sehr weit auseinandergezogen. Eingangs der Geraden befand sie sich noch mehr als 15 Längen hinter den führenden Pferden. An der Aussenseite bekam sie förmlich Flügel, überholte ein Pferd nach dem anderen und landete noch auf dem dritten Platz. 100 m weiter hätte sie sicherlich gewonnen. Mit dem dritten Platz verdiente sie noch 650 €.

Am darauffolgenden Samstag lief Toylgirl in Mannheim in einem Altersgewichtsrennen über 1900 m. Da sie erst seit sieben Wochen bei uns im Training war und vorher in den Rennen immer sehr enttäuscht hatte, waren wir gespannt wie sie bei uns laufen würde. Mit Filip Minarik im Sattel sprang sie gleich gut ab und gab die Führung bis ins Ziel nicht mehr ab. Nach den Trainingsleistungen hatten wir mit einer guten Leistung gerechnet, umso schöner war es, dass sie gleich gewonnen hat. Der Sieg wurde mit 1.050 € belohnt.

Arleona startete am Sonntag, den 19. Oktober in einem Ausgleich III in Baden-Baden über 1200 m. Sie sprang gut ab, konnte aber eingangs der Geraden nicht mehr zulegen und landete so auf dem siebten Platz. Nach Meinung des Jockeys ist die1200 m-Distaz zu kurz. Jetzt wird sie erst einmal Winterpause machen.

Am Mittwoch den 22. Oktober gab Pescara in Strasbourg in einem Rennen für 3-jährige sieglose Pferde über 2100 m ihr Lebensdebüt. Bei sehr schwerer Bahn hatte sie anfangs Probleme das Tempo mitzugehen und musste ständig vorwärts geritten werden. Eingangs der Geraden packte sie jedoch riesig an und erkämpfte noch den fünften Platz. Mit diesem Debüt waren wir hoch zufrieden, zumal sie das Rennen gut verkraftet hat. Das Platzgeld betrug 800 €.

3. Platz für Troyanda in Köln

Troyanda lief am Freitag, den 03. Oktober in Koöln in  einem Amateurrennen mit Berit im Sattel. Nachdem sie lange im Hinterfeld gelegen hatte, packte sie in der Geraden richtig gut an und konnte noch den dritten Platz erkämpfen. Da die Stute den ersten Start für uns absolvierte, waren wir mit dieser Platzierung zufrieden. Sie verdiente mit dem dritten Platz noch 500 €.
 
Am Sonntag, den 05. Oktober lief Ichor in einem Handicap über die Hürden in Strasbourg. Nach dem ausgezeichneten zweiten latz in Compiegne zählte er zu den Mitfavoriten. Leider konnte er diese Einschätzung während des Rennens nicht ganz bestätigen, da er nur fünfter wurde. Er lief keineswegs schlecht, nur fehlte ihm in der Schlussphase der nötige Pep, um noch ein Mal anzugreifen. Der fünfte Platz wurde noch mit 990 € honoriert.
 
In Lyon-Parilly lief am Sonntag, den 12. Oktober Cinco Boy in einem Amateurrennen. Der von Berit gerittene 5-jährige lag lange am Ende des Feldes. Im Schlussbogen begann er seine Position zu verbessern und kam schließlich auf den vierten Platz. Leider war der Boden nach starken Regenfällen sehr schwer geworden, was Cinco Boy überhaupt nicht behagte. Immerhin verdiente er mit dem vierten Platz noch 1.300 €.
 
Am gleichen Tag lief Aribello als Hürdendebütant in Nancy in einem Rennen für 4-jährige Pferde. Er sprang von Anfang an sehr gut, wenn auch einige Sprünge etwas zu hoch. Allerdings war er so heftig, dass er sich immer wieder in Front pullte. Das kostete sehr viel Kraft, sodass er angehalten wurde. Aber man hat gesehen, dass er Talent hat. Er muss sich nur auf Dauer im Rennen beruhigen.
 
Nächste Starter werden Troyanda am Freitag, den 17. Oktober in einem Amateurrennen in Baden-Baden und Toylgirl am 18. Oktober in einem Altersgewichtsrennen in Mannheim sein.