June 2015

Giant Grizzly in guter Form

Am 24. Juni 2015 lief Moneymix in einem Hürdenrennen in Nancy mit Ludovic Philipperon im Sattel. Zu Anfang des Rennens hielt sich unser Schimmel im hinteren Teil des Feldes auf, sprang aber von Anfang an recht gut. Im Schlussbogen konnte er dann seine Position verbessern und beschleunigte in der Geraden noch richtig, so dass er leicht den 4. Platz erreichte, nicht weit geschlagen. Das war eine richtig gute Leistung, nach dem unser Englandimport vorher viel Pech hatte. Augenscheinlich kommt er im Moment mit den französischen Hürden besser klar als mit den Jagdsprüngen, so dass wir jetzt vorerst auf der Hürdenbahn bleiben werden.

Am 1. Juli startete Troyanda in Hamburg mit Berit im Sattel. In einem Feld von 12 Startern hielt sie sich meist im hinteren Drittel auf und konnte sich zu Schluss noch auf den 7. Platz verbessern. Sie lief nicht schlecht, aber an diesem Tag fehlte ihr etwas der Pep, was vielleicht an der Hitze oder auch an der weiten Reise gelegen haben könnte. Wahrscheinlich wird sie jetzt auf der Hindernisbahn weitermachen.

Am 5. Juli 2015 hatten wir die beiden Dreijährigen Giant Grizzli und Insider im selben Rennen in Vittel am Start. Giant Grizzli lag gleich an 2. Stelle, während sich Insider mehr im Mittelfeld aufhielt. Eingangs der Geraden liess Grizzli langsam nach, während Insider seine Position verbessern konnte und noch den 3. Platz erkämpfte. So bestätigte Insider seine gute Form. Bei Giant Grizzli werden wir es auf einer kürzernen Distanz probieren, da er während des Rennens doch sehr heftig war.

Ichor siegt im Flachrennen

Am Sonntag den14.Juni hatten wir drei Starter in Strassburg.Zuerst startete Acteur de l'ecu in einem Hürdenrennen gegen sechs Pferde.Nach seinen guten Vorleistungen kam er als Favorit an den Ablauf.Nach dem Start hatte er gleich die zweite Position inne und sprang auch sehr gut .Als es jedoch in den Schlussbogen ging machte er einen schweren Fehler und kam total aus dem Rhythmus.Dabei verlor er viele Längen und kam schliesslich als sechster ins Ziel,worüber wir dann doch sehr enttäuscht waren.
Als zweiter Starter kam dann Ichor in einem Flachrennen über 2100m an den Ablauf mit Olivier Placais im Sattel.Aus Starbox 15 musste er das Rennen von letzter Stelle aufnehmen.Auf der Gegengeraden begann er Boden gutzumachen und überholte im Schlussbogen einen Gegner nach dem anderen.Mitte der Geraden war er schliesslich in Front und baute seinen Vorsprung noch auf 4Längen aus.Das war eine tolle Leistung von Ichor ,der nach seinem Sieg auf der Jagdbahn in Mannheim nun auch ein Flachrennen gewinnen konnte.
Unser dritter Starter war Moneymix, der in einem Jagdrennen startete.In einem sehr langsam gelaufenem Rennen sprang er immer sehr hoch und verlor dadurch immer an Boden.Als er in der zweiten Runde 10 Längen hinter dem Feld war ,wurde er schliesslich
angehalten.Anscheinend hat er immer noch Probleme mit den frazösischen Jagdsprüngen,weshalb er jetzt mal ein Hürdenrennen laufen wird.

Ergebnisse der Woche

Am Samstag, den 06. Juni hatten wir zwei Starter in Baden-Baden. Zuerst lief Toylgirl in einem Agl IV über 1400m mit Berit im Sattel. Nach einem guten Start lag sie während dem Rennen an vierter Stelle. Dort ging sie gut bis eingangs der Geraden, wo sie langsam ihre Position verlor. Schliesslich endete sie im hinteren Mittelfeld. Allerdings war es ein sehr stark besetztes Rennen und das hohe Anfangstempo war auch nicht nach ihrem Geschmack.

Danach lief Giant Grizzly in einem Rennen für 3jährige sieglose Pferde über 2400m. Nachdem wir ihn endlich in der Startmaschine hatten, sprang er etwas verspätet ab, überholte dann aber an der Aussenseite das kleine Feld und war im ersten Bogen gleich in Front. Auf der Gegenseite liess er jedoch das Feld wieder an sich vorbei und kam so an letzter Stelle in die Gerade. Dort versuchte er einen kurzen Angriff. Als er aber nicht beschleunigen konnte, trudelte er als letzter ins Ziel. Nach den guten Trainingsleistungen waren wir schon enttäuscht, aber der Rennverlauf war auch sehr ungünstig für ihn.


Am Sonntag, den 07. Juni startete Bergonzi in Nancy in einem Altersgewichtsrennen über 2400m. Nach einem guten Start hatte er während des Rennens an der Innenseite die vierte/fünfte Stelle inne. Von dort kam er erst in der Zielgeraden frei und versuchte noch einen Angriff. Doch für ihn war die Zielgerade zu kurz, sodass er die vorderen Pferde nicht mehr erreichen konnte und landete auf dem fünften Platz.


Am Montag, den 08. Juni lief Troyanda in BAden-Baden in einem Agl IV über 2000m. Aus einer äusseren Startbox sprang sie gut ab und lag dann an sechster/siebter Stelle. Leider musste sie im Bogen recht weit aussen herum und kam dann im vorderen Feld in die Zielgerade. Dort startete sie noch einen Angriff, der zunächst noch gut aussah, doch am Ende wurde sie doch noch müde, konnte sich aber noch den sechsten Platz und damit den letzten Geldrang sichern.


Am Dienstag, den 09. Juni lief Tauranga ebenfalls in Baden-Baden in einem stark besetzten Rennen für 3jährige sieglose Pferde. Nach einem verzögerten Start lag sie im Rennen im Mittelfeld  und konnte im Schlussbogen schon ihre Position an der Innenseite verbessern, sodass sie im Vordertreffen in die Zielgerade kam. Für einen Moment sah es so aus, als könne sie noch Geld verdienen, doch dann musste sie sich geschlagen geben und kam im hinteren Drittel ins Ziel.

Starter der Woche..

Am 25. Mai hatten wir zwei Starter in Saarbrücken. Zuerst startete Bergonzi in einem Altersgewichtsrennen über 2400 m. Aus äusserster Startbox musste er das Rennen von hinten aufnehmen. Er verbesserte sich dann sukzessive und war im Schlussbogen schon auf dem zweiten Platz. Den führenden Theology konnte er jedoch nicht mehr erreichen und endete so auf dem zweiten Platz. Als Jahresdebütant waren wir mit diesem Ergebnis jedoch zufrieden.

Danach lief Toylgirl in einem Agl. IV über 1350 m. Gleich nach dem Start lag sie an zweiter Stelle und schien diesen Platz auch bis zum Ziel zu halten. Kurz vor der Linie wurde sie jedoch noch abgefangen und endete so auf dem dritten Platz, allerdings nur knapp geschlagen. Auf beiden Pferden sass Berit im Sattel.

Am 26. Mai lief Insider in Wissembourg in einem 3-jährig Sieglosenrennen über 2150 m mit Berit im Sattel. Nachdem sie sich einen guten Platz im Vorderfeld gesichert hatte, konnte sie sich in der Geraden noch schön verbessern und kam in einer Kampfankunft nur Hals geschlagen auf den zweiten Platz. Das war eine schöne Steigerung nach dem fünften Platz beim Debut.

Am 27. Mai starteten Ichor und Twinnie in Strassbourg. Zuerst lief Ichor in einem Jagdrennen über 4200 m mit M. Pitard. Nachdem er die meiste Zeit des Rennens im hinteren Drittel lag, versuchte er auf der Gegengerade den Platz zu verbessern. Im Schlussbogen kam er dann dicht an die führende Fünfergruppe heran. In der Zielgeraden konnte er noch richtig beschläunigen und erkämpfte sich noch den vierten Platz. Er zeigte hier eine sehr gute Leistung da er super sprang und zum Schluss noch schnellstes Pferd war.

Zweiter Starter war Twinnie in einem Handicap über 1400 m. In einem sehr schnell gelaufenen Rennen hatte sie Probleme das Tempo mitzugehen. Nach gutem Start fiel sie immer weiter zurück und konnte auch in der Geraden nicht mehr entscheidend zulegen. Wir werden beim nächsten Start versuchen entweder über weitere Distanz zu gehen oder Twinnie weiter von hinten zu reiten.