January 2015

News November/Dezember 2014

Am 18. November 2014 lief Troyanda in Neuss auf der Grasbahn in einem Agl. IV über 2000m. Nach den guten Vorleistungen ging sie als heisse Favoritin an den Start. Leider hatte sie einen sehr ungünstigen Rennverlauf, da sie immer in 4./5. Spur aussen herum musste. Trotzdem packte sie in der Zielgeraden noch einmal stark an und kam noch auf einen guten 2. Platz, nur einen Kopf geschlagen. So waren wir mit ihrem Laufen schon zufrieden.

Ichor lief am 22. November wieder in Krefeld in einem Jagdrennen über 3500m. Nach seinem leichten Sieg vor 2 Wochen auf der gleichen Bahn, war er erwartungsgemäss klarer Favorit. Chris Timmons hielt den Wallach ständig an vorletzter Stelle. Ende letzter Gegengeraden zog der Aussenseiter Lord Singer auf über 30 Längen davon. Erst im Schlussbogen versuchte Chris den Vorsprung zu verkleinern, aber trotz starkem Schlusseinsatz kam Ichor nur noch auf 5 Längen an den Sieger heran. Ichor zeigte wieder eine starke Leistung und scheiterte nur an einem sehr unglücklichen Rennverlauf. Der 2. Platz wurde mit 1.100 € belohnt.

Am 3. Dezember lief Cinco Boy in Deauville auf der Fibersandbahn in einem Handicap über 2500m. Nachdem er in Lyon auf der Fibersandbahn schon stark gelaufen war, wollten wir den Versuch auch in Deauville wagen. Zu Beginn des Rennens war Cinco Boy noch ziemlich heftig. Deswegen übernahm der Jockey auf der Gegenseite das Kommando, worauf Cinco Boy sich auch schnell beruhigte. Er kam als erster in die Zielgerade und kämpfte bravourös bis ins Ziel, wobei er aber noch 2 Gegner vor sich dulden musste. Da er nur anderthalb Längen zum Sieger geschlagen war, zeigte er eine bärenstarke Leistung.Der 3. Platz wurde mit 2.700 € honoriert.

Troyanda und Toylgirl liefen am 7. Dezember in Dortmund auf der Sandbahn. Troyanda lief diesmal aus dem Vordertreffen auf den 3. Rang, kam aber für den Sieg nicht in Frage. Da sie die letzten Starts in relativ kurzen Abständen absolvierte, fehlte anscheinend etwas die Frische. Trotzdem lief sie noch ein starkes Rennen und verdiente 1.100 €. Sie wird jetzt aber in die wohl verdiente Winterpause gehen.

Toylgirl war nach einem guten Start gleich in der vorderen Gruppe zu sehen,  musste aber schon im Schlussbogen den Rückzug antreten und war nachher klar geschlagen. Anscheinend kam sie mit der Dortmunder Sandbahn nicht zurecht und wird jetzt ebenfalls ihre Winterpause antreten.

Unser letzter Starter im Jahr 2014 war die Neuerwerbung Agasse. Am 11. Dezember lief er in Lyon in einem Handicap über 2150 m mit dem Nachwuchsreiter M. Berto. Von der äussersten Startbox aus war er gleich am Ende des Feldes. Dort blieb er während des gesamten Rennens. Erst in der Zielgeraden versuchte der Reiter einen Angriff, aber Agasse konnte nicht mehr viel Boden gut machen. Er endete zwar nur auf dem 15. Platz, war jedoch nur 6 Längen vom Sieger geschlagen.So waren wir von nach keineswegs optimalen Rennen von seiner Leistung nicht enttäuscht.