August 2015

Am Freitag, den 28. August hatten wir Insider im Auktionsrennen in Baden-Baden mit Berit am Start. Wir wussten natürlich, dass es ein schweres Rennen ist, doch wollten wir den Versuch wagen, da es auf der Heimatbahn war und es sieben Platzgelder gab. Nach gutem Start hatte Insider vor der Tribüne eine gute Position an 4. Stelle, wurde aber Anfang des Bogens an 8., 9. Stelle zurückgedrängt. Eingangs Geraden sah es einen Moment ganz gut aus, doch Mitte der Geraden kam er nicht weiter und endete auf dem 9. Platz. Bei optimalem Rennverlauf wäre sicher ein Platzgeld möglich gewesen, allerdings war das Rennen auch mit sehr guten Pferden besetzt.

Wizard Wolf lief dann am Sonntag ebenfalls in Baden-Baden in einem Handicap über 2800 m mit Filip Minarik im Sattel. In einem schnell gelaufenen Rennen konnte er in der Geraden nicht mehr zulegen und endete schliesslich auf dem 7. Platz von 12 Startern. An diesem Tag fehlte ihm einfach etwas der Pepp, obwohl die Arbeitsleistungen sehr gut waren.

Giant Grizzly und Tauranga steigern sich...

Zuerst liefen Giant Grizzly und Tauranga in einem Rennen für 3-jährige sieglose Pferde über 1600 m. Beide kamen gut aus der Maschine und Tauranga übernahm an der Innenseite zusammen mit einem weiteren Pferd die Spitze, während Giant Grizzly dicht dahiner an dritter Stelle ging. Bei flotter Fahrt ging es so in den Einlauf, wo die Speedpferde gleich attackierten. Giant Grizzly konnte den vierten Platz noch halten, während Tauranga sich den fünften Platz erkämpfte. So konnten beide Pferde erstmals Geld verdienen, womit wir schon zufrieden waren. Bei beiden Pferden war eine Steigerung zu sehen, auch wenn bei Giant Grizzly die guten Trainingsleistungen noch nicht im Rennen umgesetzt wurden.

Im nächsten Rennen startete Twinnie in einem Amateurrennen mit Berit im Sattel. Aus dem Vordertreffen kommend kämpfte sie die ganze Gerade und es sah kurz sehr gut aus. Schliesslich musste sie sich 2 Längen zum Sieger mit dem vierten Platz Platz begnügen. Aber sie lief wieder ein braves Rennen und verdiente € 900.--.

sehr gute Formen im August

Am 2. August war unser einziger Starter Giant Grizzly in Vittel über
1600 m. Nach einem guten Start setzte er sich gleich an die Spitze und
kam auch mit der Führung in den Einlauf. Dort liess er aber die letzten
200 m spürbar nach und verlor auf der Linie leider noch den fünften
Platz und damit das letzte Geld. Trotzdem war es ein besseres Laufen als
bei den vorherigen Starts.

Wizard Wolf startete am 6. August in Vichy über 2000 m gegen 13 Gegner.
Nach einem guten Start fiel er ins hintere Drittel des Feldes zurück.
Eingangs der Geraden versuchte er an der Innenseite durchzukommen, wo er
aber keinen Platz fand. Dann startete er aussen einen guten Angriff,
doch bis er auf Touren kam, war schon das Ziel da und Wizard Wolf endete
auf dem siebten Platz nur eine Länge hinter dem Dritten. Wenig weiter
wäre er sicher 3. geworden.

Am 15. August hatten wir 2 Starter in Saarbrücken. Zuerst lief Iluminati
in einem Altersgewichtsrennen Über 1900 m. Nachdem er am Start gleich
dreimal umgebügelt wurde, musste er das Rennen aus dem Mittelfeld
aufnehmen. Im zweiten Bogen wurde er dann in die sechste Spur nach
aussen gedrängt, wodurch er noch weiter nach hinten fiel. Im
Schlussbogen konnte er sich dann wieder verbessern und kam noch auf
einen sehr unglücklichen vierten Platz.

Im letzten Rennen des Tages startete Toylgirl über 1350 m mit Berit im
Sattel. Aus der Startbox 9 konnte sie sich gleich an die 2. Stelle legen
und kam auch auf diesem Platz in die Gerade. Dort kämpfte sie sich Mitte
der Geraden in Front und gewann zuletzt leicht mit 1 1/2 Längen.

Am Sonntag 16. August hatten wir dann 2 Starter in Vittel. Insider lief
über 2100 m in einem Rennen für 3-jährige sieglose Pferde mit Berit im
Sattel. Nach dem Start konnte er sich direkt hinter das Führpferd legen
und kam auch so in die Gerade. Dort übernahm er gleich die Führung und
sah schon wie der Sieger aus, doch wurde er auf den letzten Metern dann
doch noch überlaufen. Trotzdem zeigte er wieder eine starke Form.

Im letzten Rennen startete Troyanda zum zweiten Mal in einem
Hürdenrennen. Trotz einiger starker Gegener hofften wir auf eine
Platzierung. Sie sprang auch recht gut, wurde aber im Schlussbogen müde
und erreichte so nur noch den sechsten Platz. Sie wird nun eine kleine
Pause einlegen um sich wieder erholen zu können.

Am 20. August lief Agasse nach einer 5 monatigen Verletzungspause in
einem mit 16 Pferden stark besetzten Handicap in Vichy. Mit Olivier
Placais im Sattel hatte er gleich eine gute Position im Vordertreffen.
Eingangs der langen Geraden konnte er an der Aussenseite Stück für Stück
seinen Platz verbessern und übernahm 100 m vor dem Ziel die Führung. Den
Angriff des Favoriten konnte er mit riesigem Kampfgeist abwehren und
siegte noch mit einem Kopf Vorsprung. Das war eine tolle Leistung nach
der fünfmonatigen Pause.